Fuhrpark noch nicht versichert! Was nun?

Clarissa R. ist Inhaberin eines großen Transportunternehmens mit 50 Mitarbeitern. Ihr Betrieb ist auf die Zustellung von Waren unterschiedlichster Art spezialisiert. Dementsprechend groß ist auch die Anzahl der Lieferwägen und PKW im Fuhrpark der Firma.

Frau R. hat ihre Autos zwar durch eine Haftpflicht- und Kaskoversicherung geschützt, an die rechtliche Absicherung hat sie bis jetzt aber noch nicht gedacht. Das möchte sie gerne ändern.

D.A.S. Rechtsschutzberater erstellen individuelles Angebot

Unter www.das.at vereinbart sie mittels Online-Formular einen Gesprächstermin mit einem Rechtsschutzberater. Beim Skypetermin erklärt ihr der D.A.S. Mitarbeiter welche Möglichkeiten es im D.A.S. Firmen-Rechtsschutz gibt und beantwortet all ihre Fragen.
Ihre Firmenfahrzeuge kann Frau R. ganz einfach mit dem Fahrzeug-Rechtsschutz absichern. Begeistert ist die Geschäftsführerin auch davon, dass die D.A.S. eine Pauschalversicherung für Fuhrparks anbietet. Dadurch entfällt die Meldung einzelner Kennzeichen – sie muss lediglich die Anzahl ihrer Mitarbeiter angeben, um ihre Fahrzeuge zu versichern.

Fahrzeug-Rechtsschutz für betriebliche und private KFZ

Der Fahrzeug-Rechtsschutz gilt nicht nur für die betrieblichen, sondern auch für privat genutzte KFZ. Darin inkludiert sind beispielsweise der Schadensersatz- und Straf-Rechtsschutz für Streitigkeiten nach Verkehrsunfällen. Auch der Fahrzeug-Vertrags-Rechtsschutz für den An- und Verkauf von Fahrzeugen sowie bei Streitigkeiten aus Versicherungsverträgen gehören dazu.

Der Fahrzeug-Rechtsschutz für Unternehmen kann zusätzlich zur Basisabsicherung, dem Profi-Rechtsschutz, abgeschlossen werden.

Zuletzt aktualisiert: 03/2021