Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht! Was nun?

Seit über 15 Jahren ist Gilbert P. selbstständiger Unternehmensberater. Er arbeitet sehr viel und hat einen großen Kundenstamm. Dank seiner jahrzehntelangen Erfolge können er und seine Familie von seiner Firma gut leben.

Umso schlimmer ist es, als Herr P. eines Tages nicht mehr arbeiten kann, weil es ihm psychisch sehr schlecht geht. Die Diagnose Depressionen und Burnout ist ein Schock für die ganze Familie. Vom einen auf den anderen Tag hat der Unternehmer kein Einkommen mehr. Beruhigt ist er nur deshalb, weil er weiß, dass er eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hat.

D.A.S. hilft bei Streitigkeiten mit Versicherungen

Nach sechs Monaten Arbeitsunfähigkeit wendet sich Herr P. an die Versicherung und bittet um Auszahlung des vereinbarten monatlichen Betrags. Doch das Versicherungsunternehmen weigert sich. Als Grund wird angegeben, dass die Erkrankung von Herrn P. nicht anerkannt wird und er daher als arbeitsfähig eingestuft ist.

Der Firmeninhaber fällt aus allen Wolken. Immerhin hat er jahrzehntelang Prämie bezahlt und fix mit dem Geld gerechnet. Er wendet sich mit seinem Rechtsfall an die D.A.S. unter www.das.at/kundenservice/was-tun-im-rechtsschutzfall.

Die D.A.S. Juristen machen sich sogleich an die Arbeit und können im Rahmen der D.A.S. Direkthilfe® erreichen, dass Herr P. die ihm zustehende Versicherungsleistung erhält.

Firmenkunden sind beruflich und privat geschützt

Firmenkunden wie Gilbert P. sind bei der D.A.S. nicht nur beruflich, sondern auch privat geschützt. Bei privaten Streitigkeiten mit Versicherungen hilft der
D.A.S. Start-Rechtsschutz Privat. Bei Problemen mit Versicherungen im Rahmen seiner Firmentätigkeit ist Herr P. mit dem Auftraggeber-Rechtsschutz abgesichert.