Straf-Rechtsschutz

Der Straf-Rechtsschutz inkludiert die Verteidigung in Strafverfahren vor Gerichten- und Verwaltungsbehörden. Sie erhalten Versicherungsschutz bei Verurteilungen wegen fahrlässigen Straftaten und bei Freispruch oder Einstellung des Verfahrens wegen eines Vorsatzdeliktes.

Wir vertreten Sie auch in Ermittlungsverfahren und bei Diversion.

Strafrechtliche Ermittlungsverfahren, die Sie vollkommen unerwartet treffen können, und die Kostenübernahme von Privat-Gutachten sind bis zu den vertraglich vereinbarten Summen ebenfalls abgedeckt.

So hilft der D.A.S. Straf-Rechtsschutz 

Ingrid N. hat seit Jahren immer wieder Probleme mit einer benachbarten Familie. Grund dafür sind Grenzstreitigkeiten, die sie in der Vergangenheit mit den Nachbarn hatte.

Seitdem verhält sich die Familie ihr gegenüber feindselig. Besonders unangenehm ist es Frau N. also, als sie das Auto des Nachbarn beim Ausparken beschädigt. Sie benachrichtigt die Nachbarn und meldet den Vorfall der Haftpflichtversicherung.

Nach ein einigen Wochen die unangenehme Überraschung: Sie erhält einen Strafbescheid mit dem Vorwurf der boshaften Sachbeschädigung. Der Nachbar hat Strafanzeige erstattet und behauptet, dass er gesehen hat wie Ingrid N. den Schaden absichtlich verursacht hat.

Frau N. wendet sich an die D.A.S., die ihr einen spezialisierten Rechtsanwalt zur Seite stellt. Dem Anwalt gelingt es Widersprüche und Unsicherheiten bei den Zeugenaussagen der Nachbarn aufzuzeigen und dadurch deren Glaubwürdigkeit zu senken.

Nach einer zweistündigen Verhandlung wird Ingrid N. freigesprochen. Der Vertreter der Staatsanwaltschaft verzichtet auf Berufung. Im Strafverfahren muss man Verteidigungskosten auch dann tragen, wenn man freigesprochen wird. Also bezahlt das Anwaltshonorar von 2.150 Euro die D.A.S. dann die Verteidigungskosten selbst tragen muss, wenn man freigesprochen wird, geht das Anwaltshonorar in Höhe von EUR 2.150,- zu Lasten der D.A.S.
Sie fahren mit Ihrem Fahrrad bei Grün über die Kreuzung, als ein Fußgänger unerlaubter Weise die Straße bei Rot überquert. Sie können nicht mehr bremsen und stoßen mit dem Fußgänger zusammen. Dieser stürzt und verletzt sich dabei an der Hand. Sie werden wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt. Die D.A.S. organisiert Ihnen einen Anwalt, der Ihre Interessen vor Gericht vertritt und übernimmt die damit verbundenen Kosten.