Kind bei Unfall schwer verletzt! Was nun?

Isabel Z. versucht beim Autofahren immer sehr vorausschauend zu fahren. Aber eines Tages nützt ihr das leider nichts. Denn als sie über die Hauptstraße fährt, springt plötzlich ein Kind zwischen zwei parkenden Autos hervor. Frau Z. leitet eine Vollbremsung ein, kann aber nicht mehr rechtzeitig stehenbleiben und touchiert den zwölfjährigen Buben mit ihrem PKW.
Der Bub erleidet einen komplizierten Oberschenkelbruch und wird mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht. Die Staatsanwaltschaft leitet ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen Frau Z. ein.

Juristische Beratung von Anfang an

Als D.A.S. Kundin profitiert Frau Z. von dem österreichweiten Netzwerk aus rund 500 spezialisierten Partneranwälten. Ein erfahrener Anwalt begleitet sie auch zur polizeilichen Einvernahme und steht ihr mit seiner Expertise zur Seite. Im Zuge des strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens kann festgestellt werden, dass sich Frau Z. nichts zu Schulden kommen hat lassen. Die Ermittlungen gegen sie werden eingestellt. Die Kosten in Höhe von 3.200 Euro für den Anwalt werden von der D.A.S. übernommen.

Straf-Rechtsschutz für strafrechtliche Ermittlungsverfahren

Dank ihres D.A.S. Privat-Rechtsschutzes war Isabel Z. während des gesamten Ermittlungsverfahrens juristisch gut beraten. Die Absicherung durch den KFZ-Straf-Rechtsschutz, der auch bei strafrechtlichen Ermittlungsverfahren greift, hat sich wirklich bezahlt gemacht.
Der KFZ-Straf-Rechtsschutz ist für Privatkunden in der VerkehrsWelt und für Firmenkunden im Fahrzeug-Rechtsschutz enthalten.