Arbeitgeber zahlt Überstunden nicht! Was nun?

Saskia A. arbeitet als Hotelfachfrau in einer Hotelkette in Österreich. Aufgrund der Eröffnung eines neuen Standorts muss Frau A. zahlreiche Überstunden leisten, über die sie auch sorgfältige Aufzeichnung führt. Mit ihrem Arbeitgeber ist vereinbart, dass sie die Überstunden ausbezahlt bekommt.
Die Hoteleröffnung läuft gut und Frau A. erwartet, dass mit ihrem nächsten Gehalt der Betrag für die geleisteten Mehrstunden überwiesen wird. Doch das Gehalt ist dasselbe wie immer und darauf angesprochen, meint ihr Arbeitgeber, dass er auch nicht vorhat, diese zu bezahlen.

Rechtsschutz für Verfahren vor dem Arbeitsgericht

Frau A. sucht daher Rat bei den Rechtsexperten der D.A.S. Rechtsschutz AG. Diese versuchen den Arbeitgeber durch ein Schreiben im Zuge der D.A.S. Direkthilfe® zum Einlenken zu bewegen. Als das Schreiben aber keine Wirkung zeigt, wird Frau A. ein auf Arbeitsrecht spezialisierter D.A.S. Partneranwalt zur Seite gestellt. Dieser klagt die Ausbezahlung der Überstunden beim Arbeitsgericht für Frau A. ein – und bekommt Recht. Der Arbeitgeber muss Frau A. die Überstunden bezahlen.

Arbeitsgerichts-Rechtsschutz für Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber

Dank ihres D.A.S. Arbeitsgerichts-Rechtsschutzes, welcher in der ArbeitsWelt inkludiert ist, wurde Frau A. mit ihrem Rechtsproblem rasch und unkompliziert geholfen.
Die ArbeitsWelt samt Arbeitsgerichts-Rechtsschutz ist für Privatkunden im D.A.S. Privat-Rechtsschutz Premium inkludiert.

Für Firmenkunden ist der Arbeitsgerichts-Rechtsschutz im Profi-Rechtsschutz enthalten.