Fragen zum 12-Stunden-Tag! Was nun?

Joachim K. ist Chef einer metallverarbeitenden Firma mit 13 Angestellten. Zu Spitzenzeiten arbeiten seine Mitarbeiter in Schichtdiensten, um die Aufträge der Kunden rechtzeitig fertig zu stellen. Seit der Einführung des 12-Stunden-Tages im September 2018 ist sich Herr K. nicht mehr sicher, wie lange seine Mitarbeiter arbeiten dürfen und was er von ihnen verlangen darf. Da er rechtlich auf der sicheren Seite sein möchte, möchte er sich durch einen Juristen beraten lassen.

D.A.S. Rechtsberatung hilft bei arbeitsrechtlichen Fragen

Als D.A.S. Firmenkunde hat er jederzeit die Möglichkeit, sich mit seinen Rechtsfragen und Rechtsproblemen an die D.A.S. Juristen zu wenden. Er kontaktiert daher telefonisch – unter der Nummer 0800 386 300 – die D.A.S. Rechtsberatung. Die Rechtsexperten erklären ihm genau, worauf er als Arbeitgeber zu achten hat und welche gesetzlichen Vorgaben für ihn gelten.
Herr K. ist erleichtert und kann seinen Mitarbeitern die von der D.A.S. erhaltenen Informationen weitergeben. Da in seinem D.A.S. Firmen-Rechtsschutz auch der Beratungs-Rechtsschutz inkludiert ist, war die Rechtsberatung für Herrn K. sogar kostenlos.  

D.A.S. Beratungs-Rechtsschutz für kostenlose Rechtsberatung

Der Beratungs-Rechtsschutz deckt die rechtlichen Beratungskosten sowie die Einholung einer zweiten Expertenmeinung, beispielsweise bei einem der rund 500 spezialisierten D.A.S. Partneranwälte, ab.

Für Firmenkunden ist der Beratungs-Rechtsschutz im D.A.S. Profi-Rechtsschutz inkludiert, für Privatkunden im D.A.S. Start-Rechtsschutz Privat.