D.A.S. „Fall der Woche“

So funktioniert Rechtsschutz
Anhand von Kundenfällen zeigen wir im D.A.S. „Fall der Woche“, wie wir Ihnen im Ernstfall weiterhelfen. Egal, ob Privatbereich oder Firmenbereich, wir bieten für jede Lebenslage und jeden Schadensfall die passende Absicherung.

Hohe Kosten für gerichtliche Diversion! Was nun?

Fall der Woche KW 04/2020 – Ganz ungewollt gerät Fiona N. in eine Schlägerei und verletzt einen anderen Discobesucher schwer. Ihr wird vorsätzliche Körperverletzung vorgeworfen. Die Richterin bietet den Beschuldigten eine Diversion an. Gut, dass Frau N. bei der D.A.S. abgesichert ist. Anders als andere Versicherungen übernimmt die D.A.S. nämlich auch die Kosten für Diversionsmaßnahmen.

Fitnessstudio akzeptiert Kündigung nicht! Was nun?

Fall der Woche KW 03/2020 – Als Sonja P. schwer erkrankt, ist an ein Training in ihrem Fitnessstudio nicht mehr zu denken. Doch das Studio akzeptiert ihre Kündigung nicht. Und das obwohl sie ein ärztliches Attest vorgelegt hat. Zum Glück ist Frau P. durch den D.A.S. Vertrags-Rechtsschutz abgesichert. Und Dank der D.A.S. Direkthilfe® kann das Problem sogar außergerichtlich gelöst werden.

Probleme beim Kauf von Gebrauchtwagen! Was nun?

Fall der Woche KW 51/2019 – Erwin L. kauft sich sein neues Auto bei einem Autohändler. Aber leider streikt sein Wagen schon nach kurzer Zeit. In der Autowerkstatt wird ihm gesagt, dass neben einem schadhaften Motor auch noch weitere Mängel bestehen. Dank der Versicherung seiner VerkehrsWelt sorgen die D.A.S. eigenen Juristen dafür, dass der Autohändler alle Reparaturen bezahlt.

Vermieter will Reparatur nicht bezahlen! Was nun?

Fall der Woche KW 50/2019 – Endlich hat Karin D. ihre Traumwohnung gefunden und kann sogar gleich einziehen. Als es Winter wird, bemerkt die Mieterin aber, dass ihre Wohnungstür nicht dicht ist – zwischen Tür und Türstaffel strömt kalte Luft in die Wohnung. Doch die Vermieterin stellt sich taub und will den Mangel nicht beheben. Zum Glück hat Frau D. ihre WohnWelt rechtlich absichern lassen.

Glatteisunfall auf Gehweg! Was nun?

Fall der Woche KW 49/2019 – Fiona J. und ihr Mann sind sehr verlässlich, was das Streuen und Räumen des Gehweges vor ihrem Haus anbelangt. Umso erstaunter sind sie, als sie einen Brief von der Staatsanwaltschaft bekommen. Ihnen wird vorgeworfen, dass sich ein Passant verletzt hat, weil nicht ausreichend gestreut war. Gut, dass die Familie mit dem D.A.S. Straf-Rechtsschutz abgesichert ist.

KFZ-Versicherung will nicht zahlen! Was nun?

Fall der Woche KW 48/2019 – Sonja W. hat für ihr Auto eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt abgeschlossen. Nach einem Unfall mit Totalschaden weigert sich die KFZ-Versicherung aber, den vollen Betrag zu bezahlen. Zum Glück ist die D.A.S. vollkommen unabhängig und geht für ihre Kunden auch gegen andere Versicherungen vor. Mit dem Fahrzeug-Rechtsschutz wird Frau W. rasch geholfen.

Behandlungsfehler ist nicht nachweisbar! Was nun?

Fall der Woche KW 47/2019 – Aufgrund seines starken Sodbrennens begibt sich Bastian M. in medizinische Behandlung. Leider passiert dem behandelnden Arzt bei der notwendigen Operation ein Fehler, der die Beschwerden sogar noch verschlimmert. Herr M. will gegen den Behandlungsfehler rechtlich vorgehen. Ein spezialisierter D.A.S. Partneranwalt hilft ihm dabei, die Forderungen durchzusetzen.

Schmerzensgeld wird nicht bezahlt! Was nun?

Fall der Woche KW 44/2019 – Patrick H. wird bei seiner Arbeit als Security von einem randalierenden Discobesucher verletzt. Mit Hilfe eines D.A.S. Partneranwalts klagt Herr H. Schmerzensgeld ein. Obwohl ihm das Gericht 3.500 Euro zuspricht, bekommt er keinen Cent. Denn sein Prozessgegner ist pleite. Zum Glück springt die D.A.S. mit ihrer Ausfallsversicherung ein und bezahlt ihm die Summe.

Verhaftet im Ausland! Was nun?

Fall der Woche KW 43/2019 – Es ist wie ein Albtraum: Alfred T. wird in seinem Urlaub in Slowenien von der Polizei aufs Revier mitgenommen und soll bereits in zwei Tagen einem Richter vorgeführt werden. Und das alles, weil er beim Autofahren eine rote Ampel übersehen hat. Zum Glück kann er auch im Ausland auf die Hilfe der D.A.S. und ihres weltweiten Anwaltsnetzwerks verlassen.

Unlauterer Wettbewerb durch Mitbewerber! Was nun?

Fall der Woche KW 42/2019 – Ingrid A. betreibt ein Schuhgeschäft. In unmittelbarer Nähe zu ihrem Laden hat sich einer ihrer Konkurrenten niedergelassen. Dieser ist so dreist und wirbt direkt vor ihrem Geschäftseingang ihre Kunden ab. Das will sich Frau A. nicht gefallen lassen. Zum Glück sichert sie ihr Firmen-Rechtsschutz auch bei Unlauterem Wettbewerb ab.