D.A.S. „Fall der Woche“

So funktioniert Rechtsschutz
Anhand von Kundenfällen zeigen wir im D.A.S. „Fall der Woche“, wie wir Ihnen im Ernstfall weiterhelfen. Egal, ob Privatbereich oder Firmenbereich, wir bieten für jede Lebenslage und jeden Schadensfall die passende Absicherung.

Rechnung nicht bezahlt! Was nun?

Fall der Woche KW 13/2021 – Der Fotograf Rudolf P. wartet nun schon seit einem Monat darauf, dass seine Kunden ihre Rechnung bezahlen. Sorgen machen muss sich der Unternehmer deswegen aber nicht, denn er ist durch den Inkasso-Rechtsschutz der D.A.S. umfassend versichert. Die D.A.S. Mitarbeiter und eine erfahrene D.A.S. Partneranwältin kümmern sich darum, dass er zu seinem Geld kommt.

Fuhrpark noch nicht versichert! Was nun?

Fall der Woche KW 11/2021 – Clarissa R. möchte den Fuhrpark ihrer Firma rechtlich absichern lassen. Über das Online-Formular auf www.das.at vereinbart sie einen Termin mit einem Rechtsschutzberater der D.A.S. und lässt sich von diesem ausführlich beraten. Sie entscheidet sich für einen Firmen-Rechtsschutz plus Fahrzeug-Rechtsschutz. Damit sind sogar ihre privatgenutzten KFZ abgesichert.

Disziplinarverfahren eingeleitet! Was nun?

Fall der Woche KW 07/2021 – Saskia F. ist Allgemeinmedizinerin und betreibt eine eigene Ordination. Sie legt großen Wert auf einen guten Umgang mit ihren Patienten und eine korrekte Arbeitsweise. Daher versteht sie auch überhaupt nicht, warum die ärztliche Standesvertretung ein Disziplinarverfahren gegen sie einleitet. Gut, dass es für solche Fälle den Rechtsschutz für Ärzte der D.A.S. gibt.

Uni-Prüfung wird unfair benotet! Was nun?

Fall der Woche KW 04/2021 – Viele Wochen des Lernens liegen hinter der Studentin Stefanie F. Doch die ganze Vorbereitung nutzt leider nichts. Die Prüferin kommt zum Termin zu spät, stellt Fragen, die nicht Teil des Prüfungsstoffs waren und verteilt dann auch noch ein Nicht-Genügend. Mit dem Studenten-Rechtsschutz der D.A.S. kann sich Frau F. aber wehren und kommt zu ihrem Recht.

Nachhilfestunden werden nicht bezahlt! Was nun?

Fall der Woche KW 02/2021 – Ihren Nebenjob als Nachhilfelehrerin macht Florentina W. wirklich sehr gerne. Aber als die Mutter einer ihrer Schülerinnen eine Rechnung von über 500 Euro nicht bezahlen möchte, ärgert sich Frau W. gewaltig. Zum Glück ist sie bei der D.A.S. durch den Rechtsschutz für sonstige Erwerbstätigkeit umfassend abgesichert. So kann der Rechtsstreit rasch gelöst werden.

Probleme mit Paketzustellung! Was nun?

Fall der Woche KW 51/2020 – Wenige Wochen vor Weihnachten wartet Irmgard N. noch immer auf die Paketlieferung mit den Geschenken für ihr Familie. Als sie vom Online-Shop wieder einmal vertröstet wird, wendet sie sich an die D.A.S. eigenen Juristen. Diese sorgen mit der D.A.S. Direkthilfe® und dem Allgemeinen Vertrags-Rechtsschutz dafür, dass Frau N. zu ihrem Recht kommt.

Vorwurf der illegalen Beschäftigung! Was nun?

Fall der Woche KW 48/2020 – Die Gastronomin Lucia T. ist verzweifelt und hat Angst, ihre Gewerbeberechtigung zu verlieren. Ihr wird vorgeworfen, ihre Mitarbeiter illegal zu beschäftigen. Die D.A.S. stellt ihr eine erfahrene Partneranwältin zur Seite. Diese vertritt die D.A.S. Kundin im Gerichtsverfahren. Der Rechtsschutz für Gewerbeentzugsverfahren hat sich für Frau T. wirklich gelohnt.

AMA verlangt Fördergeld zurück! Was nun?

Fall der Woche KW 45/2020 – Die Landwirtin Marianne H. freut sich sehr, als sie erfährt, dass die Agrarmarkt Austria (AMA) ihre beantragte Förderung bewilligt hat. Doch einige Wochen später dann der Schock. Die AMA will einen Teil des Fördergeldes zurück. Das sieht Frau H. nicht ein und wendet sich an das D.A.S. RechtsService. Gut, dass es genau für diese Fälle den Förder-Rechtsschutz gibt.

Bekannter gibt Laptop nicht zurück! Was nun?

Fall der Woche KW 43/2020 – Ohne Erlaubnis, hat sich der Arbeitskollege von Veronika P. ihren privaten Laptop genommen. Er findet immer neue Gründe, warum er das Gerät noch nicht zurückgegeben hat. Gut, dass Frau P. bei der D.A.S. Rechtsschutz AG versichert ist. Mit dem Herausgabe-Rechtsschutz und der D.A.S. Direkthilfe® kann rasch – und vor allem ohne Anwalt und Gericht – geholfen werden.

Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht! Was nun?

Fall der Woche KW 41/2020 – Sein Burnout und die Depressionen machen es für Gilbert P. unmöglich, als selbstständiger Unternehmensberater zu arbeiten. Obwohl er arbeitsunfähig ist, weigert sich seine Berufsunfähigkeitsversicherung den vereinbarten Betrag zu bezahlen. Zum Glück ist Herr P. durch den D.A.S. Rechtsschutz auch gegen Streitigkeiten mit anderen Versicherungen abgesichert.