D.A.S. „Fall der Woche“

So funktioniert Rechtsschutz
Anhand von Kundenfällen zeigen wir im D.A.S. „Fall der Woche“, wie wir Ihnen im Ernstfall weiterhelfen. Egal, ob Privatbereich oder Firmenbereich, wir bieten für jede Lebenslage und jeden Schadensfall die passende Absicherung.

Schmerzensgeld wird nicht bezahlt! Was nun?

Fall der Woche KW 44/2019 – Patrick H. wird bei seiner Arbeit als Security von einem randalierenden Discobesucher verletzt. Mit Hilfe eines D.A.S. Partneranwalts klagt Herr H. Schmerzensgeld ein. Obwohl ihm das Gericht 3.500 Euro zuspricht, bekommt er keinen Cent. Denn sein Prozessgegner ist pleite. Zum Glück springt die D.A.S. mit ihrer Ausfallsversicherung ein und bezahlt ihm die Summe.

Verhaftet im Ausland! Was nun?

Fall der Woche KW 43/2019 – Es ist wie ein Albtraum: Alfred T. wird in seinem Urlaub in Slowenien von der Polizei aufs Revier mitgenommen und soll bereits in zwei Tagen einem Richter vorgeführt werden. Und das alles, weil er beim Autofahren eine rote Ampel übersehen hat. Zum Glück kann er auch im Ausland auf die Hilfe der D.A.S. und ihres weltweiten Anwaltsnetzwerks verlassen.

Unlauterer Wettbewerb durch Mitbewerber! Was nun?

Fall der Woche KW 42/2019 – Ingrid A. betreibt ein Schuhgeschäft. In unmittelbarer Nähe zu ihrem Laden hat sich einer ihrer Konkurrenten niedergelassen. Dieser ist so dreist und wirbt direkt vor ihrem Geschäftseingang ihre Kunden ab. Das will sich Frau A. nicht gefallen lassen. Zum Glück sichert sie ihr Firmen-Rechtsschutz auch bei Unlauterem Wettbewerb ab.

Elektroauto funktioniert nicht richtig! Was nun?

Fall der Woche KW 41/2019 – Salim O. ist sehr enttäuscht, als der gemietete Akku seines Elektroautos bereits nach 90 km Fahrt leer ist. Laut Beschreibung sollte der Akku für eine Entfernung von 180 km reichen. Auch im von der D.A.S. geführten Gerichtsverfahren bekommt Herr O. nicht recht. Die D.A.S. springt aber trotzdem ein und übernimmt die Verfahrenskosten in Höhe von über 20.000 Euro.

Forderungen übersteigen Streitwertgrenze! Was nun?

Fall der Woche KW 40/2019 – Die Schneiderin Leonie K. wurde von einer Ballettschule beauftragt Kostüme zu nähen, doch als die Kostüme geliefert wurden, zahlt die Ballettschule nur die Hälfte des Betrags. Zum Glück ist Frau K. mit dem D.A.S. Firmen-Rechtsschutz samt Premium-Rechtsschutz versichert und konnte so zu ihrem Recht kommen.

Ärger mit Lieferanten! Was nun?

Fall der Woche KW 39/2019 – Die Eventagentur von Heinrich K. soll eine exklusive Firmenfeier veranstalten. Damit nichts schiefgeht, beauftragt Herr K. eine renommierte Cateringfirma, die allerdings nicht die vereinbarten Speisen liefert. Als Herr K. auch noch von der Cateringfirma dazu aufgefordert wird, die volle Rechnung zu bezahlen, holt er sich Hilfe von der D.A.S. Rechtsschutz AG.

Landwirtschaft durch Golfplatz gestört! Was nun?

Fall der Woche KW 38/2019 – Vom angrenzenden Golfplatz werden unzählige Golfbälle auf die Weideflächen von Otto S. geschossen. Diese erschweren dem Landwirt die Arbeit und gefährden seine Kühe. Weil der Golfplatzbetreiber nicht einlenken will, wird ein D.A.S. Partneranwalt mit dem Fall betraut. Gut, dass Herr S. durch den D.A.S Landwirtschafts-Rechtsschutz abgesichert ist.

Kind bei Unfall schwer verletzt! Was nun?

Fall der Woche KW 37/2019 – Sie fahren mit dem Auto und plötzlich springt ein Kind zwischen zwei parkenden Autos hervor und wird dabei schwer verletzt. So wie im Fall von Isabel Z. wird ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen sie eingeleitet. Dank Frau Z. D.A.S Privat-Rechtschutzes konnte sie juristisch gut beraten werden.

Tochter in Arbeit gemobbt! Was nun?

Fall der Woche KW 36/2019 – Sibel, die Tochter von Herrn und Frau D. arbeitet als Lehrling in einer Kfz-Werkstatt. Leider wird sie von ihren männlichen Arbeitskollegen gemobbt und ausgegrenzt. Zum Glück sind ihre Eltern durch den D.A.S. Firmen-Rechtsschutz versichert, der auch den Antimobbing-Rechtschutz enthält. Weil Sibel noch in Berufsausbildung ist, ist sie ebenfalls geschützt.

Einfahrt zugeparkt! Was nun?

Fall der Woche KW 35/2019 – Immer wieder kommt es vor, dass die Firmenausfahrt von Hermann M. von einem seiner Nachbarn zugeparkt wird. Das führt zu Lieferverzögerungen und vielen Kundenbeschwerden. Herr M. wendet sich daher an die D.A.S., die ihm einen spezialisierten D.A.S. Partneranwalt zur Seite stellt. Der Anwalt bringt für den D.A.S. Kunden eine Besitzstörungsklage vor Gericht ein.