Katastropheneinsatzdeckung

In den letzten Jahren häufen sich die dramatischen und oftmals folgenschweren Naturkatastrophen in Österreich. Gleichzeitig steigt die Zahl jener, die selbst in ihrer Freizeit oder Urlaubszeit freiwillig bei Katastropheneinsätzen helfen. Mittlerweile engagieren sich dabei rund 3,3 Millionen Menschen jährlich in Österreich als freiwillige Helfer. Ein besonderes Engagement, das bisher im Falle von rechtlichen Problemen nicht abgesichert war. Als erste Rechtsschutzversicherung in Österreich ermöglicht die D.A.S. diesen engagierten Menschen nun umfassende Sicherheit bei Rechtsfolgen im Katastropheneinsatz. 

So hilft die Katastropheneinsatzdeckung 

Beim letzten Hochwasser in der Region melden Sie sich zum freiwilligen Einsatz und werden dafür von Ihrem Dienstgeber freigestellt. Sie entfernen schaufelweise Schlamm und verletzen sich dabei an der Schulter. Ihre private Unfallversicherung weigert sich, die vereinbarte Leistung zu erbringen. Die D.A.S. nimmt sich Ihres Problems an. Falls nötig, wird Ihnen ein Anwalt zur Seite gestellt. Die Kosten übernimmt die D.A.S.