Ausfallsversicherung

Die Ausfallsversicherung ersetzt Ihnen höchstpersönliche Ansprüche auf Schmerzensgeld und Verunstaltungsentschädigung bis zu einem Limit von 150.000 Euro, wenn diese beim Schädiger uneinbringlich sind.

Dazu zählen
  • Ansprüche, die Versicherungsnehmer als Privatbeteiligte bei einem Strafprozess zuerkannt werden
  • Ansprüche, die im Rahmen eines Zivilprozesses gegen den Schädiger durch ein staatliches Gericht zuerkannt werden.
Versicherungsschutz haben Sie bei Fällen in Europa, in den außereuropäischen Mittelmeeranrainerstaaten sowie auf den Kanarischen Inseln, Madeira und Azoren. Dies gilt auch für Flug- und Schiffsreisen.
 
Sie werden als Fußgänger von einem Radfahrer am Zebrastreifen niedergestoßen und am Bein verletzt. Der Unfalllenker wird vom Gericht wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt. Ihnen wird gerichtlich 1.000 Euro Schmerzengeld zugesprochen. Da Ihr Unfallgegner aber arbeitslos ist und kein Geld hat, kann er das Schmerzengeld nicht bezahlen. Die D.A.S. springt ein und zahlt Ihnen das Schmerzengeld aus.