FAQ

Was ist in meiner Versicherungsvariante alles versichert?

Informieren Sie sich über unsere aktuelle Produktpalette auf der D.A.S. Website oder kontaktieren Sie unser KundenServiceZentrum bzw. Ihre regional zuständige Vertriebszentrale. Sie können aber auch unser Formular für allgemeine Kundenanfragen ausfüllen. Wir werden uns spätestens am nächsten Werktag bei Ihnen melden.

Ist ein bestimmtes Rechtsgebiet mit meiner Versicherung abgedeckt?

Kontaktieren Sie unser KundenServiceZentrum oder Ihre regional zuständige Vertriebszentrale oder füllen Sie das Formular für allgemeine Kundenanfragen aus. 
Ich möchte meinen Vertrag kündigen, wie muss ich vorgehen?

Hierzu bedarf es einer schriftlichen und unterschriebenen Erklärung Ihrerseits, wann und warum Sie kündigen wollen.

Schicken Sie diese Erklärung bitte an:

D.A.S. Rechtsschutz AG
VertragsService
Zieglergasse 5
1070 Wien

bzw. faxen Sie diese an 01/404 64-1299. Wir prüfen gerne, ob und wann eine Kündigung Ihres Vertrags möglich ist. 
Ich möchte Kundendaten ändern

Kontaktieren Sie das KundenServiceCenter unter 0800/386 300. Geben Sie uns gemeinsam mit Ihrer Polizzen-Nummer die aktualisierten Daten bekannt. Dazu können Sie auch unser Online-Formular nutzen. Mit dem nächsten Polizzen-Versand erhalten Sie Ihr geändertes Dokument.
Ich habe meine Bank gewechselt, was muss ich jetzt tun?

Wenden Sie sich an unser KundenServiceCenter unter der Nummer 0800/386300 und geben Sie die neue Bankverbindung bekannt.
An wen kann ich mich mit Fragen zu meiner Prämienrechnung wenden?

Kontaktieren Sie unser KundenServiceCenter unter der Nummer 0800/386 300 oder füllen Sie unser Formular Allgemeine Kundenanfrage aus. Ein Mitarbeiter wird sich spätestens am nächsten Werktag mit Ihnen in Verbindung setzen.
Wie lautet die Bankverbindung der D.A.S. Österreich?

IBAN: AT 656000000007755004
BIC: BAWAATWW
Warum erhalte ich plötzlich einen Erlagschein obwohl ich einen Abbuchungsauftrag habe?

Wenn wir Ihre Prämie nicht von Ihrem Konto abbuchen können erhalten wir von Ihrer Bank eine Retoure. Deshalb müssen wir an Ihre Bank eine Rücklastschriftgebühr bezahlen.

Für diesen Fall haben wir mit Ihnen vereinbart, dass wir auf Erlagscheinzahlung mit zumindest vierteljährlicher Zahlungsweise umstellen. Den damit verbundenen Administrationsaufwand stellen wir Ihnen in Rechnung.